Wettbewerbsfähigkeit von Zuckerrüben mit dem Produktionsziel Biogas

Niels Pelka, Matthias Buchholz, Prof. Dr. Oliver Mußhoff

Abstract


Die relative Wettbewerbsfähigkeit von pflanzlichen Produktionsverfahren ändert sich permanent aufgrund sich verändernder ökonomischer Rahmenbedingungen, zum Beispiel der Erschließung neuer Verwertungsmöglichkeiten für Rohstoffe. Dies betrifft sowohl die Rentabilität einzelner Produktionsverfahren als auch das damit verbundene Risiko. Mit Hilfe eines quadratischen Risikoprogrammierungsansatzes wird unter Berücksichtigung des Produktionsrisikos und der Risikoeinstellung des Betriebsleiters analysiert, wie sich die Integration der Zuckerrübe mit dem Produktionsziel Biogas auf das optimale Produktionsprogramm landwirtschaftlicher Ackerbaubetriebe auf hoch produktiven Ackerbaustandorten in Deutschland auswirkt.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Aufnahme von Zuckerrüben mit dem Produktionsziel Biogas in das Produktionsprogramm besonders für risikoaverse Betriebsleiter eine sinnvolle Maßnahme sein kann, um Erlösschwankungen im landwirtschaftlichen Betrieb zu mindern. Daher hat die Zuclerrübe mit dem Produktionsziel Biogas das Potenzial, die Substratpalette in der Biogasproduktion zu erweitern und Landwirten auch über das Auslaufen der aktuellen Zuckermarktordnung im Jahr 2017 hinaus eine Perspektive für den Zuckerrübenanbau zu bieten.




DOI: http://dx.doi.org/10.12767/buel.v93i1.64

DOI (Volltext als PDF): http://dx.doi.org/10.12767/buel.v93i1.64.g151

DOI (Volltext als HTML): http://dx.doi.org/10.12767/buel.v93i1.64.g152