Entwicklung einer ergebnisorientierten Tierwohl-Fördermaßnahme für Milchkühe

  • Angela Bergschmidt Thünen-Institut für Betriebswirtschaft
  • Solveig March Thünen-Institut für Ökologischen Landbau
  • Reinhild Mohr freiberuflich
  • Christine Renziehausen
  • Kathrin Wagner Thünen-Institut für Ökologischen Landbau
  • Jan Brinkmann Thünen-Institut für Ökologischen Landbau

Abstract

Agrarpolitische Tierwohl-Fördermaßnahmen für Milchkühe sind bislang ausschließlich handlungsorientiert. Sie beziehen sich auf das Haltungsverfahren oder das Management und schaffen so zwar gute Voraussetzungen für die Ausführbarkeit des Normalverhaltens, sind aber nicht in der Lage, die Tiergesundheit zu adressieren. Daher wurde im Rahmen eines Forschungsvorhabens untersucht, welche Indikatoren sich für eine ergebnisorientierte Fördermaßnahme eignen würden und wie eine solche Maßnahme ausgestaltet sein müsste, um alle Dimensionen des Tierwohls – Tiergesundheit, Verhalten und Emotionen – einbeziehen zu können. In einem mehrstufigen Auswahlprozess wurden unter Einbeziehung von WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen 10 Indikatoren als geeignet identifiziert. Da diese ausschließlich die Tiergesundheit erfassen, wird eine kombinierte handlungs- und ergebnisorientierte Maßnahme empfohlen, bei der die Dimensionen „Verhalten“ und „Emotionen“ über handlungsorientierte Vorgaben und die Dimension „Gesundheit“ über ergebnisorientierte Indikatoren adressiert wird.
Veröffentlicht
2019-07-30
Rubrik
Artikel