Anwendung von organischen Düngern und organischen Reststoffen in der Landwirtschaft

Prof. Dr. Franz Wiesler, Dr. Kerstin Hund-Rinke, Prof. Dr. Stefan Gäth, Prof. Dr. Eckhard George, Prof. Dr. Jörg Michael Greef, Prof. Dr. Ludwig E. Hölzle, Dr. Falko Holz, Prof. Dr. Kurt-Jürgen Hülsbergen, Dr. Rudolf Pfeil, Dr. Karl Severin, Prof. Dr. Hans-Georg Frede, Dipl.-Ing. agr. Birgit Blum, Prof. Dr. Hans Schenkel, Prof. Dr. Walter Horst, Prof. Dr. Klaus Dittert, Prof. Dr. Thomas Ebertseder, Dipl.-Ing. agr. Bernhard Osterburg, Dr. Werner Philipp, Dr. Magdalene Pietsch

Abstract


Organische Dünger und organische Reststoffe leisten einen entscheidenden Beitrag für die Humusreproduktion von Böden und das Recycling von Pflanzennährstoffen. Im Hinblick auf deren Anfall und Nutzung sind in den vergangenen Jahren zwei gegenläufige Trends festzustellen. Einerseits hat das Volumen der in der Landwirtschaft anfallenden und der in die Landwirtschaft eingetragenen organischen Dünger regional stark zugenommen, andererseits hat sich gleichzeitig eine starke außerlandwirtschaftliche Nachfrage nach bisher für den Humusersatz genutzter Biomasse entwickelt.
Ziel dieser Stellungnahme ist es, den nationalen und regionalen Bedarf von Stickstoff, Phosphat und Kalium sowie von organischem Kohlenstoff für den Humusersatz abzuschätzen und dem nationalen und regionalen Anfall dieser Stoffe mit organischen Düngern und organischen Reststoffen gegenüberzustellen. Dabei soll eine Bewertung der organischen Dünger und organischen Reststoffe im Hinblick auf Nährstoffgehalte und Nährstoffverfügbarkeit, Schadstoffgehalte, Nähr- und Schadstofffrachten sowie hygienische Risiken bei der landwirtschaftlichen Verwertung vorgenommen werden. Auf der Basis des geschätzten Bedarfs, des Anfalls und der Bewertung von Nutzen und Risiken sollen Nutzungsempfehlungen für Landwirtschaft, Verwaltung, Politik und Rechtsetzung abgeleitet werden.

Use of organic fertilizers and organic wastes in agriculture

Organic fertilizers and organic wastes contribute significantly to humus reproduction in soil and to plant nutrient recycling. As regards their generation and usage, two opposing trends have appeared over the past few years. On the one hand, there has been a marked regional increase in the volume of organic fertilizers produced and used in agriculture, on the other, the non-agricultural demand for biomass previously used as a humus substitute has risen significantly.
This article intends to estimate the national and regional demand for nitrogen, phosphates and potassium as well as for organic carbon for humus substitution and to compare it to the national and regional volume of these substances that arises with organic fertilizers and organic wastes. This includes an assessment of organic fertilizers and organic wastes in terms of their nutrient content and nutrient availability, pollutant content, nutrient and pollutant load and any health risks associated with their use in agriculture. Based on the estimated demand, the available amount and the assessment of risks and benefits, recommendations for use are derived for the agricultural, administrative, political and legislative sectors.

L’utilisation d’engrais et de déchets organiques dans l’agriculture

Les engrais et les déchets organiques contribuent de manière significative à l’humification des sols et au recyclage des substances nutritives pour les plantes. Quant à leur production et leur utilisation, deux tendances opposées se sont manifestées au cours des dernières années. D’une part, le volume des engrais organiques produits et utilisés dans l’agriculture a fortement augmenté au niveau régional; d’autre part, la demande extra-agricole de biomasse, jusqu’alors utilisée pour remplacer l’humus, a fortement augmenté.
L’objectif de la présente contribution est d’estimer les besoins nationaux et régionaux en azote, en phosphate, en potassium et en carbone organique pour remplacer l’humus et de comparer la production nationale et régionale de ces substances avec les engrais et déchets organiques. À cet effet, il convient d’évaluer la teneur en nutriments et leur disponibilité, la teneur en polluants, les charges de nutriments et de polluants, ainsi que les risques hygiéniques lors de la valorisation agricole. Sur la base de l’estimation des besoins et de la production ainsi que de l’évaluation des bénéfices et des risques, il convient de déduire des recommandations d’utilisation pour les secteurs agricole, administratif, politique et législatif.



DOI: http://dx.doi.org/10.12767/buel.v94i1.124

DOI (Volltext als PDF): http://dx.doi.org/10.12767/buel.v94i1.124.g251

DOI (Volltext als HTML): http://dx.doi.org/10.12767/buel.v94i1.124.g252