Sonderheft 222 Klimaschutzgutachten 2016

BMEL Wissenschaftliche Beiräte

Abstract


Damit ambitionierte Klimaziele erreicht werden können, müssen auch Landwirtschaft, Forst- und Holzwirtschaft sowie die Konsumenten stärker als bisher zur Erreichung der ambitionierten gesamtwirtschaftlichen Klimaschutzziele beitragen. Hauptziel des Gutachtens ist es daher, politischen Entscheidungsträgern Empfehlungen für einen effektiven und effizienten Klimaschutz in der Land- und Forstwirtschaft, der Holzverwendung sowie im Ernährungsbereich zu geben.

Die Empfehlungen des Gutachtens dienen der Ausgestaltung einer umfassenden Klimaschutzstrategie und beinhalten konkrete Politikmaßnahmen. Die Klimaschutzanstrengungen in den genannten Sektoren sollten kompatibel zu europäischen und nationalen gesamtgesellschaftlichen Klimaschutzstrategien und -initiativen sowie zu anderen gesellschaftlichen Zielen und Rahmenbedingungen sein. Darüber hinaus sollten sie auch in adäquate internationale Klimaschutzabkommen eingebettet sein, ohne die ein wirksamer Klimaschutz kaum möglich ist.

Im Zentrum dieses Gutachtens steht der Klimaschutz im Sinne einer Verminderung von Treibhausgas (THG)-Emissionen. Die Anpassung an den Klimawandel wird nur insoweit thematisiert, als sie für den Klimaschutz relevant ist. Dies trifft für den Forstbereich stärker zu als für die Landwirtschaft, da die Klimaschutzleistung der Forstwirtschaft stark von der Stabilität und Produktivität der in langen Produktionszeiträumen bewirtschafteten Wälder abhängt.

Das Gutachten ist wie folgt aufgebaut: In Kapitel 2 wird die Bedeutung der Land- und Forstwirtschaft, der Holzverwendung sowie des Konsums von Lebensmitteln für die Emission von Treibhausgasen bzw. die Kohlenstofffestlegung in Deutschland dargestellt. An dieser Stelle werden auch die Auswirkungen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten für den Forstbereich behandelt. Kapitel 3 gibt einen Überblick über klimapolitische Ziele in Deutschland und der EU sowie über klimaschutzrelevante Rahmenbedingungen für die hier betrachteten Sektoren. Anschließend werden in Kapitel 4 unterschiedliche klimaschutzpolitische Instrumente mit Bezug zur Land- und Ernährungswirtschaft, zur Forstwirtschaft und Holzverwendung sowie zum Konsum von Lebensmitteln diskutiert. Danach gibt Kapitel 5 einen Überblick über mögliche Klimaschutzmaßnahmen in den verschiedenen Sektoren, die anhand ausgewählter Kriterien bewertet werden. Kapitel 6 enthält schließlich sowohl übergeordnete, generelle als auch sektorbezogene Empfehlungen des WBAE und des WBW zur Klimaschutzpolitik.


Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.12767/buel.v1i1.153

DOI (PDF): http://dx.doi.org/10.12767/buel.v1i1.153.g297