Die Modellierung des Milchangebots in der agrarökonomischen Literatur: Ein Überblick

  • Stephan Hoehl Universität Kiel

Abstract

Vor dem Hintergrund volatiler Weltmarktpreise für Milchprodukte und dem Ende der europäischen Milchquote wird ein genaueres Verständnis des Milchangebotsverhaltens von Landwirten immer wichtiger. In der agrarökonomischen Literatur existieren vielfältige methodische Ansätze zur Bestimmung der Milchproduktionsänderung als Folge einer Änderung des Milchpreises. Diese methodischen Ansätze werden im vorliegenden Beitrag systematisiert und anhand exemplarisch ausgewählter Studien verglichen. Ergebnisse zeigen, dass das Milchangebot in den meisten Teilen der Welt preis-unelastisch reagiert, d.h. eine Milchpreissenkung führt nur zu einer unterproportionalen Reduktion der Milchproduktion.

Veröffentlicht
2020-10-14
Rubrik
Artikel