Verbraucherakzeptanz von synthetischem Käse: eine empirische Analyse in ländlichen und städtischen Regionen

  • Yascha Koik FH Kiel
  • Holger Thiele Fachhochschule Kiel
  • Holger Schulze Fachhochschule Kiel

Abstract

Nicht-tierische Proteine gewinnen vor dem Hintegrund einer stetig wachsenden Bevölkerung sowie der gesellschaftlichen Diskussion um eine nachhaltigere und effizientere Proteinversorgung weiter an Bedeutung. Hierzu zählt auch die durch Fermentation hergestellte synthetische Milch, die sich in einem weiteren Schritt zu synthetischem Käse verarbeiten lässt. In der vorliegenden Studie wurden bis Anfang 2021 insgesamt 318 Probanden zu ihren Einstellungen und Bewertungen gegenüber synthetischem Käse befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Mehrheit der Probanden (56,10%) bereit wäre, den synthetisch hergestellten Käse zu probieren. Allerdings sind nur etwa 30% bereit, diesen Käse auch zu kaufen oder einen Teil des konventionellen Käses durch den synthetischen Käse zu ersetzen. Bezüglich der Zahlungsbereitschaft zeigt sich, dass lediglich 19,40% bereit wären, für diese Art des Käses mehr oder viel mehr im Vergleich zu konventionellem Käse zu bezahlen. In einer Faktorenanalyse konnten aus 13 Variablen insgesamt vier Faktoren gebildet werden, die die Einstellung gegenüber dem synthetischen Käse beeinflussen: Wahrgenommene Probleme, Wahrgenommene Prozessqualität, Wahrgenommene Produktqualität und Verzehrgewohnheiten für Käse. Alle vier Faktoren zeigten in einer anschließenden Regressionsanalyse einen signifikanten Einfluss auf die Affinität für synthetischen Käse. Es konnte zudem gezeigt werden, dass Probanden mit städtischer Wohnlage affiner gegenüber dem synthetischen Käse sind, als Probanden mit ländlicher Wohnlage. Zwischen den beiden Gruppen städtisch und ländlich bestehen außerdem weitere Unterschiede. Signifikante Unterschiede konnten unter anderem bei der Bewertung klimarelevanter Themen, dem Konsum von Ersatzprodukten oder den wahrgenommenen Problemen in der moderenen Landwirtschaft gezeigt werden. Die vorliegende die Arbeit bietet einen ersten Einblick in zu erwartende Akzeptanz und Bewertung durch die Verbraucher.
Veröffentlicht
2022-12-09
Rubrik
Artikel