Beitragseinreichung

Elektronische Beitragseinreichung

Haben Sie bereits einen Benutzer/innen-Namen und ein Passwort für Berichte über Landwirtschaft - Zeitschrift für Agrarpolitik und Landwirtschaft?
Zum Login

Benötigen Sie einen Benutzer/innen-Namen und ein Passwort?
Zur Registrierung

Um Beiträge online einzureichen oder den aktuellen Status eines eingereichten Beitrags zu überprüfen, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.

 

Richtlinien für Autor/innen

"Berichte über Landwirtschaft" veröffentlicht nur Beiträge, die bisher noch nicht publiziert wurden.

Grundsätzlich sollten Beiträge für die "Berichte über Landwirtschaft" nicht mehr als 35 Manuskriptseiten umfassen. Bitte beachten die Regeln der neuen deutschen Rechtschreibung.

Den Zeilenabstand des Textbeitrags bitte auf genau 18 pt und Blocksatz setzen und als Schriftgrad 12 in Times New Roman und Standard wählen. Die Seiten des Beitrages sollten durchnummeriert sein.

Der Beitrag soll eine Gliederung in Kapitel und Abschnitten enthalten.

Die Überschriften der Kapitel und Abschnitte bitte mit den vorgegebenen Überschriften 1-6 formatieren. Im Text bitte darauf achten, dass als Kapitel nur die Hauptteile (z.B. 1 Einführung; 2 XXXXX; 3 YYYYY) des Manuskripts bezeichnet werden. Alle weiteren Teile der Kapitel werden als Abschnitte (z. B. 1.1; 1.2;.etc.) oder Unterabschnitte (z. B. 1.2.1; 1.2.2 usw.) geführt und bezeichnet.

Von Aufzählungen mit (1), (2), (3) etc. im Text bitten wir abzusehen, da diese sonst zu Verwechslungen mit den üblichen Literaturziffern führen. Statt dessen bitten wir, Aufzählungen mit a., b., c., ... oder mit sog. "Tiret-Strichen" [ – ] oder Punkten darzustellen.

Bitte im Beitrag (Text, Überschriften, Abbildungen, Tabellen) keine aktiven oder verschlüsselten Elemente verwenden; diese ändern sich bei der Überarbeitung des Layouts.

Für physikalische Maßeinheiten aus Naturwissenschaft und Technik bitte die nach dem internationalen Einheitensystem gültigen verwenden [z.B. statt PS => KW oder in der technischen Energieanwendung Joule (J) statt Kalorie (cal)]
Zahlenangaben mit Prozentzeichen: Bitte stets zwischen der Zahl und dem %-Zeichen eine geschützte Leertaste und bei der Dezimalstelle stets ein Komma und kein Punkt (z.B. 10,3 %). Gleiches gilt für Geldbeträge (z. B. 10,50 €, 20,30 $ u. a.) oder für Maßeinheiten in Naturwissenschaft und Technik nach dem internationalen Einheitensystem (z.B. 35 s, 40 m, 35,5 ha oder 4,60 dt, 50 Hz, ).

Als Währungszeichen - für die an der europäischen Währungsunion beteiligten Länder - bitte die Währungsbezeichnung Euro (für Zahlen ab 01.01.2002) verwenden. Ausnahme, bei Darstellungen, Analysen, etc., wo Ergebnisse verwendet werden, die in der Zeit vor der Währungsunion erfasst wurden. Hier ist in Klammern der Euro-Wert [z. B 200,– DM (102,26 €)] anzugeben. Bei der Verwendung anderer Währungen, bitte in Klammern den Euro-Wert (ebenfalls für Zahlen ab 01.01.2002) nennen [z. B. 110,50 US-Dollar (109,30 Euro)]. Den Wechselkurs der Währung, einschließlich Zeitpunkt (z. B.: 01.11.2002: 1 Euro = 0,995 US-Dollar), im Manuskript bitte bei der ersten Nennung angeben.

Namen der Autoren, bitte durch KAPITÄLCHEN (z.B. MÜLLER, W. und SCHULZE, H, Heidelberg) hervorzuheben (auf keinen Fall KURSIVSCHRIFT oder durchgängig GROßBUCHSTABEN verwenden und fett markieren).

Die Abkürzung BRD bitte nicht verwenden, sondern Deutschland oder Bundesrepublik Deutschland.

Bei der Nennung von Zahlen ab 5 Stellen erfolgt eine geschützte Leertaste zwischen den Tausender-Stellen (10.000); Punkte verwenden. Eine Zahl ab 1.000 bis 9.999 wird im Text mit Normalabständen, ebenfalls mit Punkt geschrieben.
Ausnahme: In Tabellen wird bereits ab 1 000 eine geschützte Leertaste gesetzt.

Im Text (z.B. bei Zitaten) bitte nur die sogenannten typographischen Anführungszeichen [ "..." ] verwenden.

Bei Abkürzungen bitte nur die im Duden ausgewiesenen zu verwenden.

Tabellen:

  • Farbige Tabellen sind möglich.
  • Bitte keine fotografischen Abbildungen von Tabellen (wie z.B. pdf, tif, jpg-Dateien etc.) verwenden. Diese können redaktionell nicht mehr bearbeitet werden.
  • Alle Werte in den Spalten sind - soweit möglich - zu zentrieren und rechtsbündig zu setzen und so zu formatieren, dass die Dezimale und Kommata genau untereinander stehen.
  • Der Titel der Tabelle wird linksbündig und über der Tabelle angeordnet.
  • Die Angabe von Quellen bitte linksbündig unterhalb und außerhalb des Tabellen-Rahmens anordnen. Die Aufnahme zusätzlicher Fußnoten zur Erläuterung von Daten aus der Tabelle erfolgt wie übliche Fußnoten am Ende des Artikels.
  • Der in den Tabellen verwendete Schriftgrad soll mind. 10 in Verdana betragen.

Abbildungen:

  • Buntdruck (z.B. von Bildern und Abbildungen) ist möglich.
  • Bitte möglichst keine fotografischen Abbildungen (wie z. B. pdf-, tif-, jpg-Dateien etc.) verwenden. Diese können redaktionell nicht mehr bearbeitet werden. Gut geeignet sind Exel-Formate bei Grafiken. PowerPoint-Dateien sind eine weitere Möglichkeit.
  • Der in den Abbildungen verwendete Schriftgrad soll so gewählt werden, dass eine gute Lesbarkeit gesichert ist. Zu beachten ist, dass die Abbildungen oft verkleinert werden müssen.
  • In Abbildungen verwendete Säulen, Kreise etc. sind mit groben Rastern zu hinterlegen, damit diese bei notwendigen Verkleinerungen nicht verschwimmen.
  • Abbildungen erhalten einen unter der Abbildung stehenden Titel; das Wort Abbildung wird hier fett, nur mit Abb. und folgender Nummer erwähnt; es folgt ein Doppelpunkt. Die Anordnung des Titels der Abbildung, die Angabe von Quellen, die Aufnahme zusätzlicher Fußnoten zur Erläuterung von Daten aus der Abbildung erfolgt außerhalb der Abbildung/des Abbildungs-Rahmens.
  • Im Text muss ein inhaltlicher Bezug zu den Bildern, Abbildungen oder Zeichnungen hergestellt werden.
Übermitteln Sie der Schriftleitung die Ursprungsdateien der in die Word-Dokumente eingebauten Abbildungen Grafiken, Tabellen, Schaubilder etc. zusätzlich als Originaldatei per E-Mail (Powerpoint Datei, Excel Datei, etc., Bilder in möglichst hoher Auflösung) an die angegebene Anschrift.

Literaturangaben:

Das Literaturverzeichnis ist in folgender Weise zu gestalten:

  • Die Literaturquelle muss folgende Mindestangaben enthalten: Ziffer. Namen der /des Autoren/Autors in Kapitälchen, Erscheinungsjahr der Quelle: Genaue Bezeichnung (Titel) der Literaturquelle. Verlag oder Herkunft der Quelle, Ort und ggf. Seitenangabe.
  • Bitte jeder Literaturquelle eine Ziffer voranstellen (durchnummerieren). das Literaturverzeichnis ist alphabetisch zu ordnen,
  • Einrichtungen, Institutionen werden nicht in Kapitälchen gesetzt (z.B. Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, 2012: ….oder Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, 2012:….),
  • die Jahreszahl der Literaturquelle (ohne Klammern), wird nach dem Namen des Autors, der Autoren gesetzt, zum Abschluss an die Namen ein Komma und nach der Jahreszahl ein Doppelpunkt,
  • bei der Nennung mehrerer Autoren bitte keinen Schrägstrich sondern ein Semikolon, wie z.B. (SCHULZ, H.; WOLFF, G.; MÜLLER, A.), zwischen den Namen verwenden,

Darstellung der Literatur im Text:

  • im Text wird die Literatur nur in Klammerausdrücken z.B (2, S. 110) oder (vgl. 3, S. 233; 7, S. 13) oder (4; 7; 20; 25) dargestellt. Die Ziffern in den Klammerausdrücken müssen die notwendige Beziehung zum Literaturverzeichnis herstellen, so dass der Leser diese nachvollziehen kann.
  • Eine der wenigen Ausnahmen besteht darin, wenn die Literaturangabe direkt im Text einfließt (Wie z.B.: "So fordern SCHULZE et al. ...." in ihrem Bericht über 'XXXX'auf". Der Klammerausdruck hinter dieser Literaturangabe muss dann aber z.B. (11, S. 41) lauten. Hiermit erfolgt der Hinweis auf das Literaturverzeichnis am Ende des Manuskripts.

Fußnoten sind im Text der "Berichte über Landwirtschaft" unüblich. Bitte diese so weit wie möglich in den Text einarbeiten oder in das Literaturverzeichnis aufzunehmen.
Sofern erforderlich, sollen Fußnoten am Ende des Textbeitrags, nach der Literatur  stehen. Die Fußnoten im Text werden hochgestellt, gefolgt von einer ")" dargestellt.

Unterstreichungen im Text sind nicht vorgesehen; Kennzeichnungen dieser Art können allenfalls in Fettdruck gesetzt werden.

Jeder Beitrag in der Schriftenreihe "Berichte über Landwirtschaft" schließt mit einer Zusammenfassung ab. Wir bitten um die Erarbeitung einer inhaltlichen Kurzfassung Ihres Beitrages (Zusammenfassung), die nicht mehr als eine ¼ bis ½ DIN A 4-Seite umfassen sollte.

Am Schluss des Beitrags bitten wir die Autorenanschrift/en (einschließlich akademischer Abschlüsse/ Titel und soweit vorhanden die E-Mail-Adresse) zu setzen.

 

Checkliste für Beitragseinreichungen

Als Teil des Einreichungsverfahren werden die Autor/innen gebeten, anhand der Checkliste für Beiträge die Übereinstimmung ihres Beitrags Punkt für Punkt mit den angegebenen Vorgaben abzugleichen. Beiträge können an Autor/innen, die die Richtlinien nicht befolgen, zurückgegeben werden.

  1. Der Beitrag ist bisher unveröffentlicht und wurde auch keiner anderen Zeitschrift vorgelegt (andernfalls ist eine Erklärung in "Kommentare für die Redaktion" beigefügt).
  2. Die Datei liegt im Format Microsoft Word, RTF oder WordPerfect vor.
  3. Soweit möglich, wurden den Literaturangaben URLs beigefügt.
  4. Der Text liegt mit einfachem Zeilenabstand vor, Schriftgröße 12, gegebenenfalls kursiv, nicht unterstrichen (mit Ausnahme der URL-Adressen); alle Illustrationen, Grafiken und Tabellen sind am Textende eingefügt und an geeigneter Stelle im Text markiert.
  5. Der Text folgt den stilistischen und bibliografischen Vorgaben in Richtlinien für Autor/innen , die unter "Über uns" zu finden sind.
  6. Falls der Beitrag für eine Rubrik eingereicht wird, die Peer Review vorsieht, werden die Hinweise Eine anonyme Begutachtung sicherstellen) beachtet.
  7. Im Feld "Kommentare für die Redaktion" ist die Bankverbindung (Empfänger, IBAN / BIC) eingetragen.
  8. Wenn Sie eine Zählmarke für die VG Wort möchten, geben Sie bitte im Feld "Kommentare für die Redaktion" Ihre Karteinummer an.
 

Schutz persönlicher Daten

Namen und E-Mail-Adressen, die auf den Internetseiten der Zeitschrift eingegeben werden, werden ausschließlich zu den angegebenen Zwecken verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Namen und E-Mail-Adressen von Autoren werden, sofern angegeben, veröffentlicht.

Hinweise zum Datenschutz

Die Nutzung dieser Internetseite ist ohne Bekanntgabe personenbezogener Informationen möglich. Lediglich wenn Sie das Registrierungsformular nutzen, werden Sie gebeten, die für die Rolle erforderlichen persönlichen Informationen zu übermitteln. Wenn Sie uns eine E-Mail senden, so wird diese und Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich für die Korrespondenz mit Ihnen verwendet.

Nur insoweit eine gesetzliche oder durch Gerichtsentscheidung ergangene Verpflichtung besteht oder dies im Falle von Angriffen auf die Internetinfrastruktur der BLE zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist, erfolgt eine auf den rechtlich zwingend vorgegebenen Umfang beschränkte Weitergabe und Herleitung zu personenbezogenen Daten.

Welche Daten speichert die BLE?
Cookies

Ein Cookie ist ein kurzer Eintrag in einem speziellen Dateiverzeichnis auf Ihrem Computer und dient dem Austausch von Informationen zwischen Computerprogrammen oder der zeitlich beschränkten Archivierung von Informationen. Cookies tragen zum Beispiel dazu bei, dass die gewählte Schriftgröße beim Aufruf verschiedener Unterseiten gleich bleibt. Die meisten Browser (Internet-Explorer, Firefox und weitere) sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass Cookies nur für die Dauer der jeweiligen Verbindung zum Internet gespeichert werden.

Die BLE setzt überdies keine dauerhaften Cookies ein. Die Cookies auf dieser Seite werden nur kurzfristig gesetzt und nach Ihrem Besuch auf unserer Seite sofort automatisch gelöscht (Session-Cookies).