Entwicklung der Energieproduktivität und -intensität im deutschen Gartenbau von 2000 bis 2013

  • Stephan G.H. Meyerding Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung, Georg-August-Universität Göttingen
  • Stefan Schöttler Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau am Institut für gartenbauliche Produktionssysteme an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • Bernd Hardeweg Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau am Institut für gartenbauliche Produktionssysteme an der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Abstract

Energieeffizienz ist ein bedeutender Aspekt ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit. In dem Beitrag wird die Entwicklung des Energieaufwandes in % des Betriebsaufwandes, der Energieintensität und der Energieproduktivität im Gartenbau seit 2000 dargestellt.

 

Die Basis bilden über 1.200 Datensätze mit den Daten aus steuerrechtlichen Jahresabschlüssen deutscher Gartenbaubetriebe aller Sparten. Insgesamt zeigt sich, dass der Anteil des Energieaufwandes am Betriebsaufwands in vielen Bereichen des Gartenbaus leicht abnimmt. Ähnliches ist für die Energieintensität zu beobachten. Die Energieproduktivität ist jedoch im Beobachtungszeitraum gleichbleibend, d. h. seit 2000 ist kein signifikanter Anstieg des generierten nützlichen Outputs pro Einheit Energieaufwand zu verzeichnen. Der Beitrag gibt einen detaillierten Überblick über die Entwicklung unterschiedlicher Betriebsgruppen im deutschen Gartenbau, welche sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Produktionsfunktionen teils wesentlich unterscheiden.

Veröffentlicht
2017-12-20
Rubrik
Artikel